Rueda de Prensa: Presidente Gutiérrez Jiménez (Gobernador de Cristóbalia)

  • Acción

    Man fährt mit einem Übertragungswagen vor und bereitet das Aufstellen der Kameras und Mikrofone vor.

  • Acción

    Ein Gardist der Guardia öffnet die Türe für die Präsidentin, während zwei andere ihre Säbel zücken und eine Art Torbogen damit formen

    ¡A su servicio!

    Guardia Costalunense

    Guardia de Corps del Presidente de la República de San Cristóbal

  • Acción

    Ist von der Darbietung der Garde beeindruckt und betritt in einem schwarzen mittellangen Kleid die Bühne

    Señoras y Señores,

    Ich habe heute eine spezielle Pressekonferenz einberaumt.

    Es geht um die Ernennung eines Gobernador für Cristóbalia - einen Vertreter der Regierung vor Ort.

    Zahlreiche Menschen haben sich beworben, zahlreiche Leute waren bei mir vorstellig. Mir lag stets daran eine Person aus den Reihen der Yotec zu finden.

    Nun habe ich eine besondere Person gefunden, eine junge Frau die in ihrem Alter bereits erstaunliches geleistet hat und ihr Volk überall mit erhobenem Haupt vertritt. Sie ist ihres Zeichens Generalsekretärin des Consejo de Pueblos Indígenas.

    Ich möchte nicht zu viel verraten, ich bitte sie selbst hinaufzukommen und Ihnen allen etwas über sich zu erzählen.

  • Acción

    Hat sich erschreckt als ihr die Säbel den Weg kurzzeitig versperrten

    Ah..

    Acción

    Ist dann erleichtert und geht etwas nervös zum Pult hin. Ist Reden vor so großem Publikum nicht gewohnt und weiß nicht ob sie gut sein wird.

    Señora Presidente, vielen Dank dass ich heute hier sein darf.

    Mein Name ist Ixchel Ichʼaak Castellano Morales, ich bin 27 Jahre alt und stamme aus dem wunderschönen Sabak Nal in Cristóbalia.

    Ich bin eine Yoteca mit Stolz und freue mich derzeit dem Consejo als Generalsekretärin zu dienen. Die Yotecos haben viel Leid erleiden müssen und haben es jetzt mehr als nur verdient würdevoll repräsentiert zu werden.

    Ich war bereits in mehreren Ländern und Kleinkonferenzen um über das Leben der Ureinwohner zu reden. Als ich hörte, dass ein Gobernador für Cristóbalia gesucht wurde, schickte ich dem Büro der Präsidentin mit Unterstützung des Consejos meine Bewerbung.Bei einem Bewerbungsgespräch konnte ich die Präsidentin vollends von meiner Person überzeugen.

    Ich habe vor die Regierung in Cristóbalia würdig zu vertreten und die Gobernadora aller in Cristóbalia lebenden zu sein. Cristóbalia muss wieder ein Ort für alle sein und kein Ort in dem jeder in seiner Ecke lebt.

  • Sí.

    Diese Junge Dame ist etwas schüchtern, aber ich bin mir sicher, dass sie die richtige für diese Position ist und wird daher von mir nach der Pressekonferenz zur Gobernadora für Cristóbalia ernannt werden.

    Sie leistet für ihr Volk außerordentliches und wird es schaffen eine Gobernadora für alle zu sein.

  • Hugo Morales, El Observador.

    Senora Presidenta, was sagen Sie zu den aufkeimenden Autonomiebestrebungen Cristobalias? Und weshalb wird uns diese Dame mittels einer Pressekonferenz vorgestellt, während die vorherigen Gobernadors einfach ernannt wurden?

  • Aufkeimend? Wo sehen Sie aufkeimende Autonomiebestrebungen? Ich habe bis jetzt nur etwas von irgendwelchen Internet Hashtags gelesen. Was ich in der Tat als einziges in Verbindung mit Autonomie und Cristóbalia bringen kann - ist ein bevorstehendes ThinkThank in der Villa Azul.

    Mitglieder des Consejos möchten mit mir Gespräche führen ob dies möglich sein könnte. Dem ThinkThank werden alle Interessierten beiwohnen können.

    Am Tisch werden Vertreter des Consejos sitzen, die Gobernadora, Ich und 2 meiner Minister.


    Bevor der EO wieder über Ungleichbehandlung der Nicht Yotecos in Cristóbalia schreibt, wollte ich die junge Frau präsentieren.

  • Es ist also nichts dran, an den Bestrebungen?


    Präsentieren? Interessant...


    Acción

    Wendet sich an die Gouverneurin

    Werden Sie in Kontakt mit ihren Amtskollegen treten und was werden Ihre ersten Ziele im Rahmen Ihrer Befugnisse sein?

  • Natürlich.

    Ich möchte den Yotecos die Angst nehmen, sich im Consejo departamental zu äußern und ihre Aktivität vom Consejo der Yotecos dorthin verlagern. Den lokalen Organen und Gemeinden möchte ich wieder eine Brücke zur Regierung bieten - Ihnen zeigen, dass ein Yoteco sich nicht fürchten muss seine Meinung kundzutun.

  • Nein, daran ist nichts dran. Es sind auch keine Bestrebungen, sondern Gespräche über eine potentielle Möglichkeit einer autonomen Zone.

    Wie groß soll diese Zone werden?



    Natürlich.

    Ich möchte den Yotecos die Angst nehmen, sich im Consejo departamental zu äußern und ihre Aktivität vom Consejo der Yotecos dorthin verlagern. Den lokalen Organen und Gemeinden möchte ich wieder eine Brücke zur Regierung bieten - Ihnen zeigen, dass ein Yoteco sich nicht fürchten muss seine Meinung kundzutun.

    Sie glauben also, dass die Yotecs diskriminiert werden? Was werden Sie denn für diejenigen tun, die keine Yotecs sind und die in Cristobalia die Minderheit bilden?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!